Direkt zum Inhalt wechseln

Fachtag zeit+stücke

Freitag, 11. November 2022, 9 bis 17 Uhr im Literaturhaus Frankfurt am Main

Wir laden ein zum Fachtag zeit+stücke, mit dem wir Begegnungsräume schaffen, in denen neue Texte des Theaters für junges Publikum vorgestellt und diskutiert werden.
Die am Vorabend des Fachtags geehrten Nominierten und Preisträger*innen des Deutschen Kindertheaterpreises 2022 und des Deutschen Jugendtheaterpreises 2022 stehen mit ihren Stücken im Mittelpunkt der Begegnung.

In den Gesprächen mit den Autor*innen und Übersetzer*innen soll es darum gehen, wie sich die Haltung der Autor*innen zu ihrem jungen Publikum und zu den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit in den Stücken zeigt. Damit verbunden die Frage danach, warum Autor*innen gerade den Stoff wählen und genau diese Geschichte jetzt auf die Bühne bringen möchten, um sie dem jungen Publikum zu erzählen. Welche Stoffe, Themen und Geschichten sind mit der Lebensrealität des jungen Publikums verbunden? Welche gesellschaftlichen, privaten, individuellen Widersprüche setzen die Handlung in Gang? Welche unterschiedlichen Interessen und unbefriedigten Bedürfnisse kollidieren? Welche Rolle spielen Konflikte zwischen den Generationen? Mit welchem Bild von Kindheit oder Jugend im Kopf wenden sich die Autor*innen an das junge Publikum? Und wie drückt sich das alles in Form, Struktur, Dramaturgie und Sprache der Stücke aus?

Studierenden des Studiengangs Szenisches Schreiben der Universität der Künste Berlin geben jeweils beschreibend-analytischen Impulse zu den Stücken und leiten daraus ihre Fragen an die Autor*innen und Übersetzer*innen ab. Die Teilnehmer*innen des Fachtags sind dann eingeladen, ihre Fragen und Beobachtungen in die Gespräche einzubringen.

Ergänzt werden diese Perspektiven durch eine Keynote zum Thema von der Autorin Luna Ali, die in diesem Jahr Mitglied der Jury des Deutschen Kindertheaterpreises 2022 und des Deutschen Jugendtheaterpreises 2022 ist.

Die Teilnahme ist kostenlos.


Beteiligte

Autor*innen, Übersetzer*innen und Studierende

Sophie Blomen und Max Reiniger mit dem Stück SUPA HELL (14+), Theaterstückverlag Korn-Wimmer, München

Anaïs Clerc, Studiengang Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin / Studiengang Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut, mit dem Stück LÜGENHAUT (12+)

Carina Sophie Eberle mit dem Stück else (someone) (15+), Verlag der Autoren, Frankfurt am Main

Eirik Fauske und die Übersetzerin Elke Ranzinger mit dem Stück Hunderte Kinder in wildem Kampf (5+), Verlag der Autoren, Frankfurt am Main

Lena Gorelik mit dem Stück Als die Welt rückwärts gehen lernte (6+), Rowohlt Theater Verlag, Hamburg

Fayer Koch mit dem Stück Anorexia Feelgood Songs (14+), Rowohlt Theater Verlag, Hamburg

Armela Madreiter, Lehrgang FORUM Text der UniT Graz, mit dem Stück südpol.windstill (10+)

Selma Matter, Studiengang Szenisches Schreiben an der UdK Berlin, mit dem Stück Aus dem Eis (10+)

Gwendoline Soublin und die Übersetzerin Corinna Popp mit dem Stück Und alles (9+), Felix Bloch Erben Verlag für Bühne Film und Funk, Berlin

Friederike von Criegern, Übersetzerin, mit dem Stück Mädchenschule (14+) von Nona Fernández, Rowohlt Theater Verlag, Hamburg

Impulse zu den Stücken und kritische Nachfragen an die Autor*innen und Übersetzer*innen geben Studierende des Studiengangs Szenisches Schreiben an der Universität der Künste (Dozent: Claudius Lünstedt).

Luna Ali, Autorin und Mitglied der Jury für den Deutschen Kindertheaterpreis 2022 und den Deutschen Jugendtheaterpreis 2022, hält eine Keynote.


Anmeldung

für den Fachtag zeit+stücke und die Preisverleihung


Kontakt

Prof. Dr. Gerd Taube
Projektleitung
069 296661-13
g.taube@kjtz.de

Kontakt

Melanie Wagner (sie/ihr)
Projektorganisation
069 296661
m.wagner@kjtz.de

Mehr

Fachtag mit Workshops: Kinder komponieren Musiktheater
Fachtag Im Theater LANDen – Theater in ländlichen Räumen erleben und erproben