Direkt zum Inhalt wechseln

NEUSTART KULTUR – Junges Publikum

NEUSTART KULTUR ist ein Rettungs- und Zukunftsprogramm der Bundesregierung für den Kultur- und Medienbereich in Reaktion auf die Corona-Krise. Kultureinrichtungen, die keine oder wenig Unterstützung durch staatliche Gelder haben, sollen dadurch wieder öffnen können.

Das Programm NEUSTART KULTUR – Junges Publikum ist für Kulturschaffende, die hauptsächlich für ein junges Publikum spielen. Dies schließt Theater, Tanz, Akrobatik und Musik ein. Einzelkünstler*innen, Gastspielensembles und Gruppen mit einem festen Haus oder Auftrittsort können einen Antrag stellen.

Das Programm fördert Maßnahmen, die eine Fortsetzung des Spielbetriebes, Gastspiele und Rückgewinnung des Publikums möglich machen. Außerdem können Ideen für die

Erschließung neuer Publika gefördert werden. Dazu gehört zum Beispiel die Entwicklung und Erprobung alternativer, pandemiesicherer Vermittlungsformate. So soll der Kontakt zum Publikum und den Schulen oder Kindergärten wiederhergestellt und vertieft werden. Außerdem werden Weiterbildungen für Kulturschaffende gefördert. Ein weiteren Teil der Förderung unterstützt den Austausch von Absolvent*innen und erfahrenen Kulturschaffenden.

Die Umsetzung des Programms erfolgt durch die ASSITEJ.


Aktuelles

Liebe Theaterschaffende für Junges Publikum,

die Laufzeit des Förderprogramms NEUSTART KULTUR – Junges Publikum wird bis zum 30. Juni 2023 verlängert!

Aktuell laufende Projekte können einen Antrag auf Verlängerung stellen. Ein Antrag auf Verlängerung für die Module A, B und C kann formlos per E-Mail erfolgen. Schreiben Sie eine E-Mail an neustart@assitej.de und erläutern Sie kurz die Gründe für die Verlängerung. Geben Sie in der E-Mail das Förderkennzeichen Ihres Projektes an sowie den Zeitraum bis zu dem Sie Ihr Projekt verlängern möchten.

Herzliche Grüße vom gesamten NEUSTART-Team und der ASSITEJ

Grafiker*innen für die Gestaltung der Begleitstudie zu NEUSTART KULTUR – Junges Publikum gesucht!

Im Rahmen von NEUSTART KULTUR – Junges Publikum entsteht eine begleitende Studie zur Evaluation der Situation der freien Kinder- und Jugendtheater in Deutschland. Die Begleitstudie untersucht die Arbeitsrealitäten im Kinder- und Jugendtheater und stellt die Frage nach den zukünftigen Veränderungen und notwendigen Förder- und Unterstützungsinstrumenten.

Für die grafische Gestaltung der Begleitstudie sucht die ASSITEJ zum nächstmöglichen Zeitpunkt (spätestens zum 1. Februar 2023) Grafiker*innen, Mediengestalter*innen oder entsprechend qualifizierte Personen. Hier geht es zur Ausschreibung.

Freiberufliche Mitarbeit (w/d/m) für die Presse- und Social Media-Arbeit einer kulturpolitischen Fachveranstaltung der ASSITEJ e.V. gesucht!

Im April 2023 richtet die ASSITEJ eine Veranstaltung in Berlin aus, zu der Vertreter*innen aus der Politik, Verwaltung und Kunst geladen sind. Für diese Fachveranstaltung suchen wir ab sofort bis Mai 2023 eine Unterstützung im Bereich Kommunikation. Hier geht es zur Ausschreibung.


Was wird gefördert?

Eine Antragsstellung ist momentan nicht möglich.

Die Förderung umfasst 3 Fördermodule und 3 Schwerpunkte

Modul A2.2: Realisierung aktueller Spielbetrieb (SAVE)- keine Antragsstellung mehr möglich

Fördersumme: 5.000 € – 200.000 €

Projektlaufzeit: 01. Januar 2023 bis spätestens 30. Juni 2023

Mit diesem Modul sollen reguläre Spielpläne auch unter den einschränkenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie realisiert und umgesetzt werden. Diese Förderung soll dazu beitragen, Kinder- und Jugendtheater als Kulturorte zu erhalten. Sie richtet sich vor allem an Theater mit eigener Spielstätte.

Für die Bemessung der Höhe des Zuschusses werden die geplanten Ausgaben für das interne und externe künstlerische Personal, inklusive Ausgaben für festangestelltes künstlerisches Personal sowie projektbezogene Eigenentnahmen (Honorarzahlungen bei Soloselbständigen/GbRs im Rahmen des Projektes, kein pauschaler Unternehmerlohn) im Projektzeitraum herangezogen. Die Förderung ist für einen festen Zeitraum von 60 zusammenhängenden Kalendertagen zu beantragen und umfasst alle zuvor genannten Ausgaben in diesem Zeitraum.

Es können bis zu 90% der Ausgaben für künstlerisches Personal übernommen werden. Die Förderung setzt grundsätzlich eine angemessene Eigenleistung voraus, die bei der Finanzierung in Höhe von mindestens 10% der Gesamtausgaben als solche auszuweisen sind.

Modul B2.2: Gastspielrealisierung (SHOW) - keine Antragsstellung mehr möglich

Fördersumme: 5.000 € – 200.000 €

Projektlaufzeit: 01. Januar 2023 bis spätestens 30. Juni 2023

Ziel ist es, Gastspiele zu ermöglichen, und das Theater auch im Rahmen einer aktiven Publikumsgewinnung an andere Orte zu bringen. Mobile Kinder- und Jugendtheater werden so als zentraler Teil der Kulturlandschaft sichtbar und Theatervermittlung und Begegnungen mit Kunst finden in Bildungseinrichtungen, an öffentlichen Orten und in ländlichen Räumen statt. Es müssen mindestens zwei verschiedene Gastspiele beantragt werden.

Für die Bemessung der Höhe des Zuschusses werden die Ausgaben für das interne und externe künstlerische Personal, inklusive Ausgaben für festangestelltes künstlerisches Personal sowie projektbezogene Eigenentnahmen (Honorarzahlungen bei Soloselbständigen/GbRs im Rahmen des Projektes, kein pauschaler Unternehmerlohn), im Projektzeitraum herangezogen. Die Förderung setzt grundsätzlich eine angemessene Eigenleistung voraus, die bei der Finanzierung in Höhe von mindestens 10% der Gesamtausgaben als solche auszuweisen sind.

Es können bis zu 90% der Ausgaben für künstlerisches Personal übernommen werden. Die Förderung setzt grundsätzlich eine angemessene Eigenleistung voraus, die bei der Finanzierung in Höhe von mindestens 10% der Gesamtausgaben als solche auszuweisen sind.

Modul C: Die Zukunft jetzt gestalten (SUPPORT) - keine Antragsstellung mehr möglich

Fördersumme: 15.000 € – 200.000 €

Die Förderentscheidung erfolgt durch die ASSITEJ e.V. auf Grundlage des Votums einer Fachjury. Alle Projekte setzen die künstlerische Arbeit für ein junges Publikum in den Fokus und werden nachfolgenden Kriterien beurteilt:

  • Niedrigschwellige Ansprache von Kindern, Jugendlichen, Familien und Bildungseinrichtungen
  • Plausibilität des Profils im Kinder- und Jugendtheater
  • Entwicklung von innovativen Strategien im Umgang mit den veränderten Bedingungen durch die Corona-Pandemie
  • Erprobung neuer Kommunikationsstrategien (Marketing, Kommunikation, Vertrauensbildung) der Theater mit ihren Partner*innen (Schulen, Kitas, Veranstalter*innen)
  • Umsetzung partizipativer Projekte (z.B. Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Entwicklung neuer Veranstaltungsformate)
  • Eröffnen von Räumen für Begegnungen und intergenerationalen Austausch
  • Reflexion eines Theaters der Zukunft in (post)pandemischen Zeiten
  • Methodik und Ziele zur Stärkung des Kinder- und Jugendtheaters für die zukünftige Publikumsgewinnung

Gefördert werden Projekte, die die Entwicklung neuer Strategien in der Theaterarbeit und Theatervermittlung für ein junges Publikum unter veränderten Bedingungen in den Fokus setzen und das Kinder- und Jugendtheater befähigen, auch in Zukunft professionell zu produzieren und aktuelle Diskurse ästhetisch zu vermitteln. Dazu werden Projekte der Weiterbildung, Qualifizierung, Vernetzung und des Generationenaustauschs gefördert, um das Kinder- und Jugendtheater strukturell und nachhaltig in einer progressiven Publikumsgewinnung und zukunftsorientierten Ausrichtung zu fördern.

Die Förderung berücksichtigt drei Schwerpunkte: 

1. Fortbildung, Weiterbildung, Qualifizierung

Es werden Maßnahmen zur Organisationsentwicklung, Diversifizierung, Inklusion, Medienkompetenz, Marketingstrategie, Buchhaltung, des Coachings, des Generationenwechsels, Barriereabbaus, der Vernetzung, Publikumsakquise und Ähnliches gefördert. Wünschenswert ist die Einbindung von Expert*innen der jeweiligen Bereiche und Communities.

Formen hierfür können Schulungen, Tagungen, Teilnahme an Festivals, Vernetzungstreffen oder Ähnliches sein.

2. Next Generation und das Theater der Zukunft

Was können unterschiedliche Generationen von Theaterschaffenden für Junges Publikum voneinander lernen, wenn es darum geht auch nach Corona das Publikum zu erreichen? Welche Räume denken sie für das Theater? Für das Publikum? Wie kann Begegnung und Vermittlung vor dem Hintergrund der Pandemie und der Digitalisierung Heute und auch in Zukunft stattfinden?

Gefördert werden Tandems bestehend aus mindestens:

A. Zwei Absolvent*innen der Jahre 2018 bis 2021eines Studiengangs mit Schwerpunkt Darstellende Kunst ODER zwei Quereinsteiger*innen aus anderen oder verwandten Berufsfeldern

und

B. einem Theater für Junges Publikum

Gefördert werden künstlerische Recherchen unterschiedlicher Generationen von Theaterschaffenden. Verpflichtend ist eine Reflexion der Ergebnisse in Form eines Essays; optional ist eine Präsentation vor Publikum.

3. Labore, Think Tanks und Vernetzung

Gefördert werden:

  • Projekte für die Entwicklung innovativer Veranstaltungs- und Vermittlungsformate im Kontakt mit Kindern, Jugendlichen, Familien, Bildungseinrichtungen, Künstler*innen und ggf. weiteren Institutionen. Wünschenswert ist die Zusammenarbeit mit Theaterpädagog*innen und Expert*innen der anzusprechenden Communities
  • Klausurtagungen für Spielplankonzeptionen unter veränderten Bedingungen (ggf. mit externer Beratung)
  • Produktionsunabhängige Recherchen zur Generierung von Inhalten und zukünftigen Konzeptentwicklungen mit Fokus auf ein junges Publikum (z.B. Zusammenarbeit zwischen Theatern und Autor*innen, internationalen Partnern)
  • Think Tanks mit anderen Akteuer*innen des Kinder- und Jugendtheaters zur Vernetzung und der Weiterbildung über aktuelle Diskurse im Kontext von künstlerischer Produktion für junges Publikum in (post)pandemischen Zeiten.

Umfang der Förderung: Durch die geförderten Projekte sollen sich positive Effekte für die Kinder- und Jugendtheaterszene insgesamt ergeben. Daher muss die Förderhöhe für das eingereichte Projekt mindestens einen Umfang von 15.000 Euro haben. Die Höchstsumme beträgt bis zu 200.000 €. Die Förderung setzt grundsätzlich eine angemessene Eigenleistung voraus, die bei der Finanzierung in Höhe von mindestens 10 v.H. der Gesamtausgaben als solche auszuweisen sind.]

Förderfähige Kosten: Projektbezogene Personalkosten, inklusive anteilige projektbezogene Ausgaben für festangestelltes künstlerisches Personal sowie projektbezogene Eigenentnahmen (Honorarzahlungen bei Soloselbständigen/GbRs im Rahmen des Projektes, kein pauschaler Unternehmerlohn), und Sachkosten inkl. Reisekosten nach BRKG (Bundesreisekostengesetz). Die Förderung sämtlicher nicht projektbezogener, das heißt laufender und anderweitiger Personal- und Sachkosten sowie ein Anteil von investiven Maßnahmen von mehr als 30 % sind ausgeschlossen.

Das Modul C wurde kuratiert von der Fachjury mit

Catharina Fillers

freischaffende Regisseurin und Dramaturgin, Köln

Skadi Konietzka

Dozentin für Theaterpraxis / Theaterpädagogik an der Hochschule Merseburg

Christian Schönfelder

Dramaturg und Autor, u.a. am Jungen Ensemble Stuttgart.

 

Çığır-Gökce Özyurt-Güneş

Leiter des Laiv Jugendcafé Reinickendorf – Berlin, Kurator für Augenblick mal! 2019

Lisa Zehetner

freischaffende Dramaturgin und ASSITEJ-Vorstand, Düsseldorf

Die Antragsstellung

FAQs

Download

Fördergrundsätze

Download

Muster KFP

Modul A

Download

KFP Vorlage für den eigenen Antrag

Modul A

Download

Muster KFP

Modul B

Download

KFP Vorlage für den eigenen Antrag

Modul B

Download

Honorarrichtlinien

Download

Schon gefördert? Alle Informationen hier

Diese Dokumente senden wir Ihnen auch mit dem Fördervertrag zu. Bitte lesen Sie sie aufmerksam und melden sich bei Fragen gerne bei uns.

Merkblatt für Geförderte

Alle Informationen finden Sie hier zusammengefasst

Download

Logos

Müssen bitte immer präsent sein: Unsere Logos als ZIP-Datei zum Herunterladen

Download

Fördergrundsätze

Download

ANBest-P

Allgemeine Nebenbestimmungen zur Projektförderung

Download

Grundzüge zur Vergabe

Wenn andere für Leistungen beauftragt werden

Download

Modul C

Abrechnung von Reisekosten

Download

Vorlage freihändige Vergabe

Download

Honorarrichtlinien

Download

FAQs

Download

Der Mittelabruf

Wie wird das Fördergeld ausgezahlt?
Um das Fördergeld abzurufen, nutzen Sie bitte unsere Vorlage „Mittelabruf NEUSTART KULTUR – Junges Publikum“. Den ausgefüllten Mittelabruf senden Sie bitte per E-Mail an: neustartbuchhaltung@assitej.de

Bitte beachten Sie: Wir haben feste Termine für die Einreichung des Mittelabrufs. Das Fördergeld kann immer nur zum 15. eines Monats abgerufen werden. Lesen Sie in dem Dokument „Termine für die Einreichung des Mittelabrufs“, bis wann Sie die Fördermittel abrufen müssen, wann wir Ihnen das Fördergeld auf Ihr Projektkonto überweisen und bis wann Sie das Geld verausgeben müssen.

Wichtig: Das abgerufene Fördergeld muss innerhalb von 4 Wochen ausgegeben werden.

Nächster möglicher Mittelabruf ist am 15. Dezember 2022.

Vorlage Mittelabruf NEUSTART KULTUR – Junges Publikum

Download

Termine für die Einreichung des Mittelabrufs

Download

Am Ende des Projektes: Der Verwendungsnachweis

Checkliste

Was beinhaltet ein Verwendungsnachweis?

Download

Muster Abrechnungstabelle zahlenmässiger Nachweis

Für die Abrechnung Ihres Projektes finden Sie hier ein Muster der Abrechnungstabelle „zahlenmäßiger Nachweis“ – bitte beachten Sie, dass die Tabelle mehrere Arbeitsblätter hat!

Download

Vorlage Abrechnungstabelle für den zahlenmässigen Nachweis

Für die Abrechnung Ihres Projektes finden Sie hier die VORLAGE der Abrechnungstabelle „zahlenmäßiger Nachweis“ – bitte beachten Sie, dass die Tabelle mehrere Arbeitsblätter hat!

Download

Die Vorlage für die einzelnen Belege/Quittungen.

Dies ist Bestandteil des zahlenmässigen Nachweises

Download

Vorlage für den Sachbericht

Modul A und B

Download

Vorlage Stundenzettel

Die Vorlage für die Abrechnung von unbaren Personaleigenleistungen

Download

Vorlage für den Eigenbeleg bei Honorarentnahme

für alle GbRs

Download

Vorlage für den Sachbericht

Modul C

Download

Inventarliste

Modul C

Für Anträge in Modul C finden Sie hier die Inventarliste für alle Gegenstände mit einem Anschaffungspreis über 800,- Euro netto.

Download

Eigenbeleg für die Künstlersozialabgabe

Die Vorlage für ein Eigenbeleg, mit dem Sie bestätigen, die Künstlersozialabgabe (KSA) abzuführen

Download

Kontakt!

Telefonische Beratung

Für Antragstellende und Geförderte

Dienstag und Donnerstag von 11 – 15 Uhr

Telefon: 030-1663927720

Am Hörer: unsere Sachbearbeitung

Kontakt E-mail

Allgemeine Fragen, Anmeldung zu Veranstaltungen, Vermittlung zur Sachbearbeitung:

neustart@assitej.de
Hinter den Tasten: Kerstin Lorenz und Judith Rohrbeck

Mittelabrufe:
neustartbuchhaltung@
assitej.de

Hinter den Zahlen: Sylvia Wurche

Kontakt Büro und Adresse

ASSITEJ e.V.
NEUSTART KULTUR – Junges Publikum

Projektbüro

Richardstraße 85/86

12043 Berlin

 

 

Das Team

Sylvia Wurche
Buchhaltung

Judith Rohrbeck
Projektmitarbeit

Marina Merryweather Sachbearbeiterin

Kerstin Lorenz Teammanagement

Stefanie Lesovsky Projektleitung

Marthe Labes Sachbearbeiterin

Stefanie Hartung Sachbearbeiterin

Daniela Halpick
Sachbearbeiterin

Swetlana Gorich Stellvertretende Projektleitung

Valerie Eichmann
Referentin für Vernetzung und Fortbildung

Geza Adasz
Teilprojektleitung Evaluation und Datenanalyse

Newsletter


Ausschreibungen

Freiberufliche Mitarbeit (w/d/m) für die Presse- und Social Media-Arbeit einer kulturpolitischen Fachveranstaltung der ASSITEJ e.V. gesucht!

Im April 2023 richtet die ASSITEJ eine Veranstaltung in Berlin aus, zu der Vertreter*innen aus der Politik, Verwaltung und Kunst geladen sind. Für diese Fachveranstaltung suchen wir ab sofort bis Mai 2023 eine Unterstützung im Bereich Kommunikation.

Download

Grafiker*innen für die Gestaltung der Begleitstudie zu NEUSTART KULTUR – Junges Publikum gesucht!

Für die grafische Gestaltung einer Begleitstudie zur Evaluation der Situation der freien Kinder- und Jugendtheater in Deutschland sucht die ASSITEJ zum nächstmöglichen Zeitpunkt (spätestens zum 1. Febraur 2023) Grafiker*innen, Mediengestalter*innen oder entsprechend qualifizierte Personen.

Download

Botschafter*innen für die darstellenden Künste für junges Publikum gesucht!

Du bist Akteur*in in den Darstellenden Künsten für Kinder und Jugendliche? Du hast ein gutes Gespür für die Themen, infrastrukturellen Besonderheiten und Netzwerke des Kinder- und Jugendtheaters Deiner Region? Du bringst Menschen gerne zusammen, möchtest Dein Wissen weitergeben und den (über)regionalen Austausch unter den Akteur*innen des Kinder- und Jugendtheaters stärken? Wir freuen uns, wenn Du Deine Expertise als Botschafter*in für die Darstellenden Künste für junges Publikum einbringst!

Download

Verlängerung für NEUSTART KULTUR – Junges Publikum bis 30. Juni 2023: Neue Antragsrunde!

Die Laufzeit des Förderprogramms NEUSTART KULTUR – Junges Publikum wird bis zum 30. Juni 2023 verlängert.

Aktuell laufende Projekte können einen Antrag auf Verlängerung stellen.

Freie Kinder- und Jugendtheater, die noch keine Förderung im Programm NEUSTART KULTUR – Junges Publikum beantragt haben, können vom 17. Oktober bis zum 01. November 2022 Anträge für die Erhaltung des regulären Spielbetriebes (Modul A) oder für die Durchführung von Gastspielen (Modul B) stellen.

Download

Vernetzung und Fortbildung

Themen und Veranstaltungen

Als Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland strebt die ASSITEJ die Stärkung der Akteur*innen der Darstellenden Künste für junges Publikum an. Im Kontext von NEUSTART KULTUR – Junges Publikum wird dies mit Angeboten zur Vernetzung und Weiterbildung umgesetzt. Dabei geht es um einen Austausch von Erfahrungen, einen Wissenstransfer zwischen Künstler*innen der Freien Szene und nicht zuletzt auch um die Qualifizierung und Weiterentwicklung der eigenen Arbeit und Fähigkeiten. Ihre Ansprechpartnerin für diesen Bereich ist Valerie Eichmann, Referentin für Vernetzung und Fortbildung (v.eichmann@assitej.de).

Fortbildungsreihe HOW TO! ab November 2022

Ab November 2022 laden wir Theaterschaffende der freien Darstellenden Künste für junges Publikum zu kostenfreien Fortbildungen ein. Diese werden von Expert*innen durchgeführt und finden digital auf Zoom statt. Die Fortbildungsreihe HOW TO! startet mit Qualifizierungsangeboten zu den Themen Antragsstellung im Kinder- und Jugendtheater sowie Grundlagen der Buchhaltung.

Fachtag Im Theater LANDen – Theater in ländlichen Räumen erleben und erproben

Die ASSITEJ-Förderprogramme Wege ins Theater und NEUSTART KULTUR – Junges Publikum laden gemeinsam am 29. November 2022 um 13:30 – 17:00 Uhr zu einem digitalen Fachtag ein, der sich dem Theater für und mit Kindern und Jugendlichen in ländlichen Gebieten widmet.

Begleitstudie zu NEUSTART KULTUR – Junges Publikum

Die Begleitstudie zu NEUSTART KULTUR – Junges Publikum stellt eine Bestandsaufnahme der Situation der freien Kinder- und Jugendtheater in Deutschland dar.

Die Studie wird im Frühjahr 2023 veröffentlicht.